*
Menu
Was ist Logopädie Was ist Logopädie
Sprachentwicklung Sprachentwicklung
Störungsbilder Störungsbilder
Abklärung Abklärung
Therapie / Beratung Therapie / Beratung
Über uns Über uns
Kontakt / Lageplan Kontakt / Lageplan
Links Links
Sponsoren Sponsoren
Impressum Impressum
Sitemap Sitemap
Das Zwiegespräch

Das Zwiegespräch ist das vollkommene Gespräch, weil alles, was der eine sagt, seine bestimmte Farbe, seinen Klang, seine begleitende Gebärde in strenger Rücksicht auf den anderen, mit dem gesprochen wird, erhält.

Friedrich Nietzsche,
Werke 1
Menschliches,
Allzumenschliches

 

 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Wie verläuft die sprachliche Entwicklung im Alter von 0 bis 4 Jahren?

Alter

normale Sprachentwicklung

Bis zum 18. Lebensmonat

• Das Baby reagiert auf Geräusche, es bewegt seine Augen oder seinen Kopf
  in die Richtung der Klangquelle.
• Es plappert ("baba, gaga") und erzeugt Geräusche.
• Das Kind versteht einfache Aufträge ("Hol den Ball.").
• Es sagt "Mama" und "Papa".
• Es reagiert auf seinen Namen.

Mit 1.5 bis 2 Jahren

• Das Kind versteht einfache Sätze und Aufgaben.
• Es benennt bekannte und ihm vertraute Dinge ("wauwau" für Hund).
• Das Kind versteht längere Sätze.
• Es sagt seinen Namen.
• Es bildet Zwei- bis Dreiwortsätze ( "I mola tua."; "I essa will.").

Im 3. Lebensjahr

• Das Kind versteht einfache Geschichten.
• Es bildet Sätze ("I Öpfile gässt ha.").
• Das Kind stellt Fragen.

Kleinkind lächelt  
 

Was sollte ein Kind im Alter von 4 bis 6 Jahren sprachlich können?

In diesem Alter geht das Kind schon sehr sicher mit der Sprache um. Es verfügt über einen grossen Wortschatz. Seine Grammatikkenntnisse erlauben es ihm, seine Gedanken sprachlich auszudrücken und Erlebnisse fliessend zu erzählen. Auch wenn das Kind gut mit der Sprache umgehen kann, darf noch nicht von einem Abschluss der Sprachentwicklung gesprochen werden. Grammatik, Wortschatz und inhaltliches Verstehen entwickeln sich weiter.

Im 4. Lebensjahr

• Das Kind kann Sätze richtig bilden.

Im Alter von 5 bis 6 Jahren

• Gedankengänge können auf verschiedene Art und Weise ausgedrückt werden.
• Das Kind beherrscht die Grammatik bis auf kleine Unsicherheiten.
• Es gebraucht Nebensätze.
• Alle Laute werden korrekt gebildet.
• Das Kind kann Bilder beschreiben.
• Das Kind kann sich Lieder, Verse, Wochentage gut merken.
• Das Kind merkt sich längere Wörter richtig.
• Mit 6 Jahren versteht
das Kind längere Erzählungen mit komplexerem Inhalt
   und mehreren Hauptpersonen.

 

 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail